Mal eben was dazu verdienen.Nebenan, um die Ecke.
App laden & loslegen:
Jobben war noch nie so einfach.So funktioniert appJobber

1. Finde einen Job in deiner Nähe

Sobald du appJobber startest, wird automatisch eine Landkarte mit deinem aktuellen Standort angezeigt. Zusätzlich siehst du alle Jobs in deiner Umgebung. Du kannst diese anklicken, um die Aufgabe und die Belohnung zu sehen. Wähle dir den passenden Job aus.

2. Erledige deinen Job!

Wenn du den Job beginnst, befolge die Jobanleitung genau. Gehe zum markierten Ortspunkt, beantworte alle Fragen und mache Fotos gemäß der Beschreibung. Dann kannst du den Job abschließen und hochladen.

3. Geld kassieren!

Nachdem du den Job abgeschlossen und hochgeladen hast, wird dieser vom Auftraggeber auf Korrektheit überprüft. Dieser Vorgang kann je nach Last 2-4 Wochen in Anspruch nehmen. Sobald der Job akzeptiert wurde, kannst du sofort die Auszahlung beantragen und erhältst das Geld per Überweisung wenig später direkt auf dein Konto.

appJobber Blog
appJobber gehört zu den 50 deutschen Startups die den Handel zukünftig verändern werden

appJobber gehört zu den 50 deutschen Startups die den Handel zukünftig verändern werden, das hat die Jury von Digital Commerce 2017 entschieden. Dafür erscheint heute unser Porträt im Heft "Digital Commerce 2017", eine Kooperation von Berlin Valley und dem führenden Retail-Magazin Der Handel vom Deutschen Fachverlag (dfv).!

appJobber porträt
appJobber porträt im Sonderheft von Der Handel



Mehr lesen
Hot-Jobs für heiße Sommertage

An solchen ultra-heißen Tagen geht es nicht anders: da müssen wir unsere heißesten Jobs los werden...und davon gibt es zurzeit wirklich jede Menge!

chili-hot Jobs
Diese Jobs sind so so hot!




Mehr lesen
IG Metall zieht positive Zwischenbilanz des Crowdworking-Projektes

Die IG Metall hat am vergangenen Freitag in Berlin eine positive Zwischenbilanz ihres Crowdworking-Projektes gezogen. Unter den Meilensteinen der vor zwei Jahren begonnene Arbeit zählt der auch von appJobber unterschriebene Code of Conduct. In dieser Selbstverpflichtung sind Leitlinien für ein vertrauensvolles Miteinander definiert, für eine gewinnbringende und faire Zusammenarbeit zwischen Crowdsourcing-Unternehmen und Crowdworkern.

Foto der Pressekonferenz der IG Metall
Die Pressekonferenz "Crowdwork im internationale Vergleich" in Berlin (Foto: Christian von Polentz)




Mehr lesen